Zurück

Blutdicke bei Neugeborenem

Frage von: michael r. 

Frage:

Guten Abend Herr Doktor, unsere Kleine Emma kam am Samstag, 18.07.09 auf die Welt. Am Anfang war alles in Ordnung. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde festgestellt, dass die Kleine vermutlich zu viele rote Blutkörperchen hat und somit ihr Blut zu "dick" ist. Es wurden schon Bluttests gemacht, die Werte sind ok. Ultraschall von Kopf, Lunge, Bauch wurden auch durchgeführt, alles soweit normal. Sie schläft sehr viel und wird momentan über eine Magensonde mit Muttermilch versorgt. Sie lässt sich nur schwer zum Trinken (Flasche, Brust) animieren. Temperatur, Sauerstoffsättigung (ab und zu mit Hilfe) sind auch ok. Eine Infektion wird laut Blutbild auch ausgeschlossen. Die Hautfarbe ist schön rosig. Können sie uns vielleicht weiterhelfen. Vielleicht schläft sie sich auch gesund. Es wäre sehr hilfreich, Ihre Meinung oder Prognose hierzu zu lesen. Vielen Dank im Voraus.

Antwort:

Veränderungen der roten Blutkörperchen sind nach der Geburt gar nicht selten (Polyglobulie) und lassen sich in der Regel gut behandeln. Besprechen Sie die Befunde und die möglichen Ursachen mit den betreuenden Ärzten.

Der Inhalt dieser Seite wurde am 11. August 2009 erstellt.

Der Inhalt dieser Seite wurde am 25. März 2014 letztmalig geändert.