Zurück

Entwicklung eines 4jährigen Kindes

Frage von: a.s.

Frage:

Hallo Dr. Voitl Meine fast 4 jährige Tochter geht seit einem halben Jahr in den Kindergarten. Die Erzieherin meinte sie hört schlecht, die Koordination lässt zu wünschen - wir zum Kinderarzt und einen Hörtest gemacht. Ergebnis: rechts etwas schwächer als links, Wiederholung bei der U8, aber alles unbedenklich. Was muss ein Kind mit 4 Jahren können, bzw. welche Defizite aufweisen um von einer schlechten Koordination zu sprechen? Sie ist ein lebhaftes Kind, vielleicht auch etwas unruhig. Im KIGA ist schon mal vom Stuhl gefallen. Vielen Dank für die Antwort.

Antwort:

Die Bezeichnung schlechte Koordination ist unpräzise und weist auf kein bestimmtes Krankheitsbild hin. Bei sonstiger Gesundheit ist das kein Grund zur Sorge.

Bei der Untersuchung mit 4 Jahren wird insbesondere geprüft, ob grob- und feinmotorische Fähigkeiten ausreichend sind, die körperliche Geschicklichkeit (z.B. ob es auf einem Bein stehen kann), Koordination sowie Gang und Haltung Ihres Kindes. Eventuelle Haltungsschäden muss man so früh wie möglich erkennen. Der Arzt testet, wie gut Ihr Kind hören und sehen kann. Die Sehleistung kann anhand von Bildtafeln überprüft werden.

Sprachentwicklung, Selbstständigkeit und Kontaktfreudigkeit sind weitere Prüfungspunkte. Der Arzt bespricht mit Ihnen Verhaltensauffälligkeiten wie z.B. Einnässen, Einkoten, Trotzanfälle, mangelnde Konzentrationsfähigkeit, Aggressivität, Durchschlafstörungen, nicht altersgemäße Sprache. Auch Störungen der Aussprache (Stammeln, Poltern) oder Stottern (zwischen dem dritten und fünften Lebensjahr kann es normal sein) sollten besprochen werden.

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Stichwörter:

Der Inhalt dieser Seite wurde am 25. März 2014 erstellt.

Der Inhalt dieser Seite wurde am 29. Juli 2014 letztmalig geändert.