Zurück

Gerstenkorn beim Kleinkind (17 Mon.)

Frage von: Jasmin 

Frage:

Hallo, meine Tochter (17 Mon) hat ein Gerstenkorn, waren auch schon beim Kinderarzt, der uns eine Salbe gegeben hat. Aber dann ist es noch schlimmer geworden, es geht und geht nicht weg, es ist eine richtige Beule am linken Oberlid, mal sieht man Eiter, mal nicht, aber der Huckel ist immer da. Mal fängt auch an das Unterlid an, zu schwellen, aber dann ist es wieder weg. Wegen dem Oberlid weiß ich nicht mehr, was ich machen soll?? Kann mir jemand einen Tipp geben, den das Gerstenkorn ist jetzt auch schon einige Wochen da.

Antwort:

Das Gerstenkorn ist eine Entzündung der Talgdrüsen am Augenlid. In den meisten Fällen sind Bakterien (Staphylokokken) die Ursache. Zunächst findet sich eine rötliche Schwellung am Augenlid, Lichtempfindlichkeit oder ein Fremdkörpergefühl können dazukommen. Nach einigen Tagen entsteht ein gelblicher Eiterherd. 

Eine antibiotische Salbe ist oft ausreichend; sollte die Entzündung trotzdem nicht abheilen, kann der Augenarzt das Gerstenkorn durch eine kleine Operation eröffnen, damit der Eiter abfließen kann.

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Stichwörter:

Der Inhalt dieser Seite wurde am 17. Juni 2009 erstellt.

Der Inhalt dieser Seite wurde am 29. Juli 2014 letztmalig geändert.