Zurück

Heuschnupfen bei Keinkindern (12 Mon.)

Frage von:

Frage:

Hallo! Haben eine dringende Frage. Unsere kleine Tochter (1 Jahr) zeigt erste Anzeichen für einen Heuschnupfen(rote Augen, Nase zu). Ich selbst hatte als Kind auch ganz schlimmen Heuschnupfen. Was können wir bei der Kleinen dagegen tun, und müssen wir deswegen unseren geplanten Urlaub im Sommer in die Alpen auf einen Bauernhof canceln? Was würden Sie uns raten? Vielen Dank im Voraus!

Antwort:

Den Urlaub müssen Sie nicht absagen, solange keine nachgewiesene und eindeutige Pollenallergie vorliegt. Grundsätzlich würde ich zuerst einen Allergietest empfehlen und anhand des Ergebnisses die weiteren Schritte mit ihrem Kinderarzt besprechen.

Die mögliche Therapie basiert auf drei Grundprinzipien: Vermeiden des Allergens, medikamentöse Therapie und Immuntherapie.

Natürlich empfiehlt sich eine Allergenkarenz, also das Meiden der auslösenden Stoffe, eventuell lässt sich beispielsweise der Urlaub nach dem Pollenkalender planen. Die Informationen über bevorstehende Pollenschübe sollten beachtet werden.
Eine medikamentöse Behandlung kann sowohl lokal also beispielsweise als Augen- oder Nasentropfen oder auch systemisch also durch Einnahme eines Präparates erfolgen. Wichtig ist der frühzeitige Beginn, bereits etwa 7 Tage vor dem Start der Saison und die konsequente Fortsetzung der Behandlung. 

Die medikamentöse Behandlung umfasst verschiedene Antihistaminika und Antiallergika, die es als Tabletten, Tropfen oder Spray gibt. Wenn man vor allem unter Heuschnupfen leidet, helfen spezielle Nasentropfen, die auch länger angewendet werden können. 

Es stehen unterschiedliche Arzneimittel wie etwa Nedocromil zur Verfügung, allerdings muss dieses Medikament regelmäßig verabreicht werden, um einen ausreichenden Schutz zu gewährleisten. Eine gute Option stellt auch Montelukast (Singulair) dar; vielversprechend sind erste Erfahrungen in der Anwendung dieses Präparates in der Therapie des Heuschnupfens. Bei Auftreten von Beschwerden werden schleimhautabschwellende und entzündungshemmende Nasentropfen und Sprays verwendet.

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Stichwörter:

Der Inhalt dieser Seite wurde am 25. März 2014 erstellt.

Der Inhalt dieser Seite wurde am 29. Juli 2014 letztmalig geändert.