Zurück

Verschiedene Impfungen (5 Mon. und 7 Jahre)

Frage von:

Frage:

Ich war gestern mit meinen beiden Söhnen (5 Jahre + 7 Monate) beim Kinderarzt. Der Kleine wurde gestern gegen Pneumokokken geimpft (nach langer Überlegung) - obwohl der große damals auch geimpft wurde.

Zwischenzeitlich war ich mit meinen Kindern (auch die Mutter-Kind-Pass-US) bei einem praktischen Arzt, da es für mich einfach praktischer war.

Werde jetzt aber wieder zum Kinderarzt gehen. Doch gestern bin ich dann ganz erschrocken. 

Denn er würde mir außerdem noch für meinen Großen (5 Jahre) die Varizellen, die Grippe- und die Meningokokkenimpfung empfehlen und für unseren kleinen (er hat die normale Sechsfachsimpfung, Rotavirusimpfung und jetzt die Pneumokokken) noch zusätzlich die Grippe- und die Meningokokkenimpfung und mit einem Jahr die MMR, FSME + Varizellen. Mir kommt vor mich hat ein Impfzug überrollt.
Was können sie mir empfehlen.

Beide Kinder sind normal gesunde Kinder, ohne jedigliche Grunderkrankungen oder Abwehrschwächen. Der Große hat heuer mit dem Kindergarten angetan

Antwort:

Für Ihren kleinen Sohn sieht der Impfplan ab einem Jahr die MMR-Impfung und wenn Sie in einer Risikogegend wohnen auch die Zeckenimpfung jedenfalls vor. Influenza impft man bei beiden Kindern vor allem dann, wenn etwa durch den Kindergartenbesuch ein entsprechendes Infektionsrisiko gegeben ist.

Die Feuchtblatternimpfung wird im Impfplan für alle Kinder ab 8 Jahren empfohlen, die noch keine Feuchtblattern durchgemacht haben.

Erkrankungen durch Meningokokken können schwerwiegend und sogar tödlich verlaufen, Gegen einen der Erreger, die C-Meningokokken, ist eine Impfung möglich.

In Österreich werden jährlich zirka 100 Erkrankungsfälle (zirka 70% durch sogenannte B-Meningokokken und bis zu 20% durch C-Meningokokken) registriert. Während es gegen B-Meningokokken keine Impfung gibt, können durch die Impfung gegen C-Meningokokken etwa 20 Krankheitsfälle pro Jahr wirksam vermieden werden.

Grundsätzlich sind es tatsächlich einige Impfungen, die möglich sind, allerdings handelt es sich dabei ja auch um entsprechende Krankheiten, die vermieden werden sollen.

Der Inhalt dieser Seite wurde am 25. März 2014 erstellt.

Der Inhalt dieser Seite wurde am 29. Juli 2014 letztmalig geändert.