Zurück

Wunder Po und Scheide (8 Mon.)

Frage von:

Frage:

Meine 8 Monate alte Tochter hat seit heute einen extrem wunden Po und Scheide, so dass sie beim Wickeln vor Schmerzen schreit. Ich habe jetzt Multilind Heilsalbe benutzt. Gibt es noch andere gute Salben oder Tipps? Mein Kinderarzt hat bereits zu.

Antwort:

Die meisten Kinder werden in der Zeit, in der sie Windeln tragen, in der einen oder anderen Form einen Windelausschlag bekommen.

Die Ursachen für diese Windeldermatitis können vielfältig sein:

Wenn Stuhl und Urin länger mit der Haut Kontakt haben, so reizen diese die Haut. Je länger das Baby eine nasse Windel am Körper trägt, umso größer ist das Risiko, eine Windel-Dermatitis zu bekommen. Das Problem ist am größten, wenn das Baby an Durchfall leidet, da dieser meist dünnflüssige Stuhl die Haut viel aggressiver angreift als dies bei normalem Stuhl der Fall ist. Auch einige Salben und Puder irritieren die Babyhaut und führen zu Windel-Dermatitis. 

Ein roter Po braucht viel Luft. Daher kann man sein Baby ein paar Mal im Laufe des Tages ohne Windel sein lassen oder den Po föhnen. Darüber hinaus ist häufiges Wechseln der Windel von Vorteil; versuchen Sie es auch einmal mit einer anderen Windelmarke.

Natürlich ist es wichtig, den Po bei jedem Windelwechsel zu gründlich reinigen, am besten mit Babyöl oder mit Feuchttüchern.

Gerötete Haut behandeln Sie am besten mit Zinkpaste, die Sie als Wundschutzcreme in Drogerien kaufen können. Zink legt sich als schützender Film auf die Haut.

Wenn die Rötung nicht nach ein paar Tagen verschwindet oder gar schlimmer wird, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Pilzinfektionen im Windelbereich

Lokale Pilzinfektionen - üblicherweise durch den Candida-Pilz - sind nicht selten im Säuglingsalter. In der Windel herrscht ein feuchtes, warmes Milieu - ideale Bedingungen für das Wachstum von Pilzen. Man erkennt diesen Pilz entweder an einem weißlichen Belag auf den Schleimhäuten, meist an der Zunge oder an einem Ausschlag im Windelbereich, wo sie kleine rundliche Rötungen verursachen können.

Die infizierte und entzündete Haut wird mit speziellen Cremes behandelt. Besteht gleichzeitig ein Befall der Mundschleimhaut, muss auch dort mit einem Gel behandelt werden. Sonst gelangen immer wieder Erreger durch den Magen-Darm-Trakt in den Windelbereich und verursachen erneut Symptome. Stillende Mütter sollten daran denken, die Brustwarzen mit zu behandeln, da hier sonst eine mögliche Reinfektionsquelle bestehen bleibt.

Lassen Sie die Babys beim Wickeln möglichst lange ohne Windel liegen; oder föhnen Sie den Popo.

Eine Infektion mit anderen Hautpilzen ist bei sonst gesunden Kindern sehr selten.

Scheidenentzündung - Vulvitis

Eine Vulvitis ist eine Entzündung des äußeren Scheidenbereichs bei Kindern. Kennzeichnend sind Juckreiz, Rötung, Schwellung und Schmerzen. Weitere Symptome können ein weißlich- gelblicher Ausfluss und Harndrang sein. Diese Entzündungen kommen im Kleinkindesalter häufig vor.

In den Bereich des Genitales und in der Windelregion können Stuhlkeime vorkommen, die letztlich zu einer Entzündung führen können. Wichtig ist es, eine gute Reinigung vorzunehmen und auf Hygiene zu achten. Achten Sie bei älteren Kindern auf entsprechendes Sauberkeitstraining. Wichtig ist es, auch die Scheide äußerlich mit einem weichen Papier abzutupfen. Feuchte Unterhosen sollten regelmäßig gewechselt werden, nach dem Stuhlgang muss immer und von vorne nach hinten gereinigt werden. 
Überprüfen Sie eventuell, ob im Kindergarten andere Hygienesysteme (kratziges WC-Papier) in Verwendung sind als zu Hause. Bei der Behandlung der Vulvitis steht die Bekämpfung der Pilz- oder bakteriellen Infektion an erster Stelle. Die Therapie kann durch Sitzbäder positiv unterstützt werden. Die Sitzbäder werden als angenehm empfunden und führen rasch zu einer Linderung der Rötung und des unangenehmen Juckreizes.

Ich würde ihnen empfehlen das bei ihrem Kinderarzt abklären zu lassen um eine optimale Behandlung zu geben.

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Stichwörter:

Der Inhalt dieser Seite wurde am 25. März 2014 erstellt.

Der Inhalt dieser Seite wurde am 29. Juli 2014 letztmalig geändert.