Zurück zur Übersicht

Tetanus

Beim Tetanus, dem Wundstarrkrampf, erfolgt die Ansteckung des Kindes durch Verletzungen bzw. kleine Wunden. Unbehandelt führt die Erkrankung zu Muskelkrämpfen, die auch die Atemmuskulatur betreffen können. 20 bis 30 Prozent aller Patienten mit Tetanus versterben. Daher ist die Impfung zu empfehlen.

© DDr. Peter Voitl

Weiterführende Lexikoneinträge:

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Stichwörter:

Der Inhalt dieser Seite wurde am 2. Mai 2011 erstellt.

Der Inhalt dieser Seite wurde am 30. Juli 2014 letztmalig geändert.