Menu
Erstes Wiener Kindergesundheitszentrum Donaustadt
First Vienna Pediatric Medical Center
Gruppenpraxis DDr. Peter Voitl und Partner
Ihr Kinderarzt in Wien, 22

Kategorien Übersicht

Lexikon: Jugendmedizin

  • Alkohol bei Kindern und Jugendlichen

    Eine neuere wissenschaftliche Studie ergab, dass lediglich sechs Prozent der 15-jährigen österreichischen Schüler noch nie Alkohol probiert haben. Werbung, Freunde und die eigene Familie führen viele Kinder bereits früh an Alkohol heran, er begleitet viele soziale Anlässe und der Konsum zählt zu den kulturell akzeptierten Entwicklungsphasen eines Jugendlichen.

  • Drogenkonsum

    Diverse Studien und Umfragen ergaben in den letzten Jahren ein eindeutiges Bild: Es besteht ein deutlicher Zusammenhang zwischen dem höheren Konsum legaler Suchtmittel wie Alkohol und Nikotin und der Bereitschaft, auch illegale Substanzen zu nehmen. Bei Jugendlichen sind neben Cannabisprodukten vor allem die so genannten Designerdrogen (in erster Linie Ecstasy) derzeit sehr beliebt. Und: Die untere Altersgrenze einer ersten Drogenerfahrung liegt heute schon bei zwölf Jahren.

  • Ecstasy

    Unter dem Begriff Ecstasy oder XTC fasst man eine Gruppe synthetisch hergestellter Drogen zusammen. Unter Ecstasy wurde zunächst ausschließlich die Substanz MDMA (3,4-Methylendioxymethamphetamin) verstanden, im Laufe der letzten Jahre tauchten eine Reihe anderer Präparate mit ähnlicher Wirkung auf dem Schwarzmarkt auf, die heute alle als Ecstasy bezeichnet werden.

  • Rauchen

    Die meisten Raucher erinnern sich an ihre erste Zigarette. Geschmeckt hat sie oft nicht, und den meisten ist es auch schlecht gegangen. Denn der Körper hat noch anders reagiert. Wenn sie sich ans Rauchen gewöhnt haben, behaupten viele Raucher, dass ihnen die Zigarette (und vor allem „ihre“ Marke) schmeckt.

  • Selbstmord

    Immer wieder kommt es zu Pressemeldungen über Selbstmorde bei Jugendlichen. Eltern, Lehrer, Mitschüler stellen sich dann oft die Frage, ob man die Tat nicht hätte verhindern können. Jugendliche Selbstmordversuche werden vermutlich zu zwei Drittel von Mädchen unternommen, dennoch gelingt Buben die Tat weit öfter – vermutlich greifen sie zu „geeigneteren Mitteln“. In Deutschland wiesen Jugendliche die höchste Suizidrate in der Bevölkerung auf. Suizidraten unterliegen starken kulturellen Schwankungen zwischen einzelnen Ländern.

erstellt am: 29. September 2017
zuletzt geändert am: 25. Juni 2018