Zurück zur Übersicht

Lungenentzündung

Die Lungenentzündung ist eine Entzündung des Lungengewebes und der Atemwege. Ursache ist meist eine Infektion durch Viren, Bakterien oder Pilze, aber auch chemische Reize oder immunologische Reaktionen können eine Lungenentzündung auslösen. Die Übertragung der Erreger erfolgt meist durch Tröpfcheninfektion.

Symptome

Typische Symptome sind Fieber, schnelles Atmen, Husten mit grünlichem Auswurf, Brustschmerzen, Trinkunlust und reduzierte Nahrungsaufnahme.

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Diagnose

Die Diagnose beruht auf der Krankengeschichte, der körperlichen Untersuchung und unter Umständen einer Röntgenaufnahme. Die Untersuchung des Auswurfs oder eine Blutuntersuchung kann notwendig sein.

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Therapie

Die Behandlung besteht in der Regel in einer ambulanten Antibiotikagabe. Wenn der Verlauf schwer ist, kann auch eine stationäre Behandlung notwendig werden. Die Dauer der antibiotischen Therapie beträgt üblicherweise eine Woche. Die Prognose ist gut und die Lungenentzündung heilt folgenlos aus. Bei Grunderkrankungen oder Komplikationen wie ein Abszess oder der Beteiligung anderer Organsysteme kann der Verlauf erschwert werden.

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Vorbeugung

Gegen wichtige Erreger wie Pneumokokken ist eine Impfung möglich; auch die Impfung gegen Influenza kann einer Lungenentzündung vorbeugen.

© DDr. Peter Voitl

Weiterführende Lexikoneinträge:

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Stichwörter:

Der Inhalt dieser Seite wurde am 8. November 2003 erstellt.

Der Inhalt dieser Seite wurde am 26. Juli 2011 letztmalig geändert.