Nierenentzündung

Eine Entzündung der Niere ist bei Kindern oft die Folge einer vorangegangenen anderen Erkrankung.

Eine Entzündung der Niere ist bei Kindern oft die Folge einer vorangegangenen anderen Erkrankung, wie beispielsweise eine Halsentzündung oder Scharlach. In diesem Fall sind die Erreger meist Streptokokken oder Viren, betroffen sind Kinder zwischen dem zweiten und zwölften Lebensjahr. Auch ein unbehandelter Harnwegsinfekt kann dazu führen.

Typische Symptome einer Nierenentzündung sind mäßiges bis hohes Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit, ein blutig-brauner Urin, mitunter Gesichtsödeme sowie Schmerzen in der Nierengegend bis zur Leiste.

Nierenentzündungen verlaufen häufig unkompliziert, die Therapie ist aber langwierig. Ihr Kind muss für etwa zwei bis drei Wochen das Bett hüten und erhält je nach Ursache Antibiotika oder andere Medikamente. Weitere vier bis sechs Wochen ist Schonung angesagt, sodass ein Schulkind etwa zwei Monate nicht am Unterricht teilnehmen kann. Und erst nach sechs Monaten kann es wieder am Sportunterricht teilnehmen. Zudem kann eine Nierenschonkost erforderlich sein. Die Nierengegend sollte warm gehalten werden. In schweren Fällen wird eine Gewebeprobe (Biopsie) entnommen.

Copyright Information

Das Copyright für alle Inhalte der Website liegt bei Dr. Peter Voitl. Eine Wiedergabe ist nur nach schriftlicher Genehmigung durch Dr. Peter voitl möglich.